Kooperation von Lehrpersonen im Kontext des bilingualen Unterrichts

Ein Einblick.

Autorin: Admira Nenaj, Lehrerin Vor- und Primarschule, SIS Rotkreuz-Zug, Schweiz

Die SIS Swiss International School bietet seit nun über zwanzig Jahren erfolgreich bilingualen Unterricht mittels der Immersionsmethode an. Lernende geniessen dabei zu gleichen Teilen Unterricht auf Englisch und der Landessprache und werden von zwei muttersprachlichen Lehrpersonen unterrichtet. Diese Unterrichtsform ist für Lernende und Lehrpersonen gleichwohl bereichernd und herausfordernd. Als Lehrerin habe ich seit dem Schuljahr 2019/2020 die Gelegenheit, den bilingualen Unterricht an der SIS Swiss International School Rotkreuz-Zug, Schweiz mitzugestalten.

one book, two languages 

Kooperation und Kommunikation als Erfolgsfaktoren

Als wesentliche Erfolgsfaktoren in der Gestaltung des bilingualen Unterrichts haben sich die gemeinsame Abstimmung der Lehrinhalte auf die individuellen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler (Kooperation) und regelmässige Abstimmungen zwischen den Lehrkräften (Kommunikation) herauskristallisiert. Um die Lernfortschritte der Schüler und Schülerinnen zu dokumentieren und eine nahtlose Übergabe zwischen den Lehrkräften sicher zu stellen, führen meine englischsprachige Kollegin und ich ein elektronisches Tagebuch. So können wir individuelle Lernkurven beobachten, gestalten und wenn nötig, Anpassungen im Unterrichtsplan vornehmen. Als Lehrpersonen verfolgen wir einen holistischen Lernansatz: neben der kognitiven Entwicklung verfolgen wir auch die Entwicklung der sozialen Beziehungen innerhalb der Klassengemeinschaft.

Bilingualer Mathematikunterricht bedarf enger Abstimmung

Eine besonders intensive Kooperation ist im Fach Mathematik notwendig. Der Lernstoff wird hierbei mit der gleichen Lernressource, dem Schweizer Zahlenbuch, unterrichtet. Den Lernenden steht das Buch in der deutschen und englischen Version zur Verfügung. Als Lehrpersonen koordinieren wir die Themen, tauschen Ideen aus und beobachten die individuellen Lernfortschritte. Die Lernenden profitieren von unterschiedlichen Lösungsansätzen der Lehrpersonen und erlernen die Themen zweisprachig. Als Lehrperson ist die Unterrichtsgestaltung in Kooperation mit einer Kollegin oder einem Kollegen eine sehr bereichernde Aufgabe. Der Austausch mit einer Fachperson auf dem gleichen Gebiet, die einen anderen kulturellen Hintergrund mitbringt, ermöglicht neue Impulse für Lernprozesse, die unseren Lernenden zu Gute kommen.

Dieser Artikel erschien in der SIS World 2020.